Reiseziel USA
Bärentour Alaska 02.JPG

ANZEIGE


Praktische Tipps USA:

Einreise USA

Bürger der EU- Mitgliedsstaaten und der Schweiz benötigen zur Einreise in die USA einen maschinenlesbaren Reisepass und Minderjährige einen Kinderausweis mit Lichtbild. Von allen Einreisenden wird ein Rückflugticket verlangt. Wie lange man in den USA verweilen kann, entscheidet die Immigrationsbehörde am Flughafen, oder einer der anderen Einreisestellen. Ein Visum wird nur benötigt, wenn die Aufenthaltsdauer länger als 90 Tage geplant ist. Ob man einen biometrischen Pass benötigt, erfahren sie unter www.us-botschaft.de,
www.konsulate.de oder unter www.auswaertiges-amt.de. Bitte erkundigen Sie sich vor Reisebeginn über die neuesten Einreisebestimmungen. Für die gemachten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Zollbestimmungen USA

Bei der Einreise in die USA können Sie 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1l alkoholische Getränke (wenn Sie über 21 Jahre alt sind) sowie Geschenke im Wert bis zu 100 $. Verboten ist die Einfuhr von Lebensmitteln pflanzlicher oder tierischer Art. Unter den oben angeführten Internet- Adressen erhalten Sie die aktuellen Zollbestimmungen. Für eine problemlose Einreise in die USA sollten Sie die aktuellen Hinweise beachten. Für die gemachten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Bei der Einreise in die EU sind 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250g Tabak, 1l Spirituosen, 2l Wein, 250g Kaffee sowie Waren im Wert bis zu 170,00 € erlaubt. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Rückreise über die gültigen Zollbestimmungen. Für die von uns gemachten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Auto- Kfz USA

Um in den USA ein Auto zu mieten und fahren zu dürfen, muss man mindestens 21 Jahre alt sein und im Besitz einer, auf den Fahrer zugelassenen, Kreditkarte sein. Für das Führen eines Autos reicht der nationale Führerschein, wenn man nicht länger als ein Jahr in den USA verweilen möchte.
Es ist ratsam, die besonderen Verkehrsbedingungen des Landes zu beachten. Die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften beträgt 25-30 Mph, das entspricht 40-48 kmh. In der Nähe von Schulen ist die Geschwindigkeit meist auf 15 Mph, entsprechend 24 kmh, vorgeschrieben.
Rechts Abbiegen bei Rot ist erlaubt. Die Fußgänger sollte man dabei beachten. Schulbusse haben einen besonderen Status, sie dürfen nicht während des Haltens überholt werden. Das gilt für beide Fahrtrichtungen. In den USA gilt absolutes Alkoholverbot am Steuer. Wenn man Alkohol im Fahrzeug transportiert, so nur im Kofferraum. Bei Polizeikontrollen, Ruhe bewahren, im Auto sitzen bleiben und den Anweisungen der Polizeibeamten Folge leisten.
Alle wichtigen Autovermietungsfirmen findet man an den Flughäfen. Man sollte die Buchung von zu Hause vornehmen, es ist preisgünstiger.

Nahverkehr USA

Der Nahverkehr umfasst alle Bus- und Metroverbindungen und wird von der MTA betrieben. Da New-York eines der besten und komplexesten U-Bahnsysteme besitzt ist man schnell und preisgünstig unterwegs. Mit einer Metro- Card kann man Bus und Metro gleichermaßen benutzen und man braucht kein einzelnes Geld für die Fahrscheine.

Tipp USA

Für Besucher lohnt es sich eine unlimtited Rides Metro-Card mit einer Gültigkeit von einem Tag (ca. 4$) oder sieben Tagen (17$) zu kaufen, man spart viel Geld.
Die Metro New-Yorks verkehrt rund um die Uhr. In der Nacht ist es aus Sicherheitsgründen angebracht, in den Bahnhöfen die gelb gekennzeichneten Off- Hors- Waiting Bereiche zu nutzen. Man kann dann direkt in den Wagen des Zugbegleiters einsteigen und hat eine sichere Fahrt.

Banken und Geld USA

Allerseits bekannt ist der Dollar (USD) $ als internationales Zahlungsmittel. 1 Dollar hat 100 Cent.
Es gibt Münzen im Wert von 1 Cent (Penny), 5 Cents (Nickel), 10 Cents (Dime), 25 Cents (Quarter), 50 Cents (Quarter) und 1 Dollar (Buck).
Die Geldscheine sind wie folgt gegliedert, 1$, 2$, 5$, 10$, 20$, 50$, 100$. Seit dem Jahr 1969 werden Geldscheine mit einem Wert von 500$, 1000$, 5000$ und 10 000$ nicht mehr in den Umlauf gegeben, sie sind jedoch noch gültig und ein begehrtes Sammlerobjekt.
Für USA Reisende ist es unbedingt notwendig eine Kreditkarte (EC oder Master Card) mitzuführen. Hotelreservierungen, Mietautos, Shopping und Restaurantbesuche sollte man mit Karte zahlen. Es ist sicherer und in den USA üblich.
Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Fr. von 9-17 Uhr. Die meisten Banken verfügen über Geldautomaten, an denen man mit EC oder Master Card Geld abheben kann.
Ein sicheres Zahlungsmittel sind Dollar Reiseschecks. Vermeiden Sie aus Sicherheitsgründen zu viel Bargeld mit zu führen.

Gesundheit USA

Das Auswärtige Amt rät dem USA Besucher unbedingt vor Antritt der Reise eine Auslandskrankenversicherung und eine Rückholversicherung abzuschließen.

Tipp USA

Einige Banken bieten ihren Kunden Goldkarten an, die ein komplettes Versicherungspaket enthalten.
Es umfasst Reiserücktrittversicherung, Reiseabbruchversicherung, Auslandsreiseversicherung und Rücktransportversicherung und eine Auslands-Auto- Schutzbriefversicherung für den Karteninhaber und die Familienangehörigen. Die Gold Card der Sparkasse bietet auch dann Versicherungsschutz wenn die Karte nicht zur Zahlung eingesetzt wird.
Die hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!

Notrufe USA

Polizei, Feuerwehr, Ambulanz 911
Ärztliche Nothilfe 511
Hilfe in Notfällen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de
Deutsches Generalkonsulat Tel. 212 610-9700
Österreichisches Generalkonsulat Tel. 212 737 6400
Schweizer Generalkonsulat Tel. 212 599 5700
Alle Angaben ohne Gewähr!

Post USA

Die meisten Postämter öffnen Mo-Fr. in der Zeit von 10-17 Uhr.

Telefon USA

Vorwahl der USA 001
Vorwahl nach Deutschland 011 49, Österreich 011 43, Schweiz 01141
Ortsgespräche in den USA kosten 25 Cent
Auslandsgespräche führt man am besten von öffentlichen Telefonzellen. Es ist günstig eine Telefonkarte zu benutzen. Man erhält sie in Lebensmittel- und Zeitschriftengeschäften. Die Karten haben einen Wert von 5,10 oder 20$. Die Karte muss in jedem Fall freigeschaltet werden. Für Visa oder Master Card Inhaber bietet man Calling Cards an, sie sind preisgünstiger. Nutzen sie auch die Möglichkeit von R- Gesprächen, wenn sie nach Hause anrufen möchten.
Die herkömmlichen Mobiltelefone funktionieren in den USA nicht. Die Telefone müssen 1900 MHz fähig sein. Viele Mobilfunkbetreiber bieten ihren Kunden ein Miettelefon an.

Strom USA

Die Netzspannung in den USA beträgt 110/120 V Wechselstrom bei 60 Hertz. Man benötigt einen Adapter.

Der Zeitunterschied zwischen Europa und der Ostküste der USA beträgt minus sechs Stunden. Von Ende April bis Ende Oktober herrscht die Sommerzeit.
Die Angabe der Uhrzeiten erfolgt im 12 Stunden Rhythmus. Von 1-12 Uhr mit dem Vorsatz a.m. für Vormittag und 1-12 Uhr (bei uns 13-24 Uhr) p.m. Nachmittag.