Reiseziel Karibik > Bahamas
Bilder_Asien_Oben_01.jpg

Bahamas

Ob einsame Strände oder Trubel an den Hotelstränden, auf den 700 Inseln der Bahamas findet jeder ein ideales Urlaubsplätzchen. Die Inselkette befindet sich im Norden der Karibik. Sie zieht sich in weitem Bogen, gut 1.000 km lang, von Florida bis zur Südspitze Kubas. 30 der Eilande sind besiedelt, auf 15 Inseln finden sich Hotels und Restaurants. Das beste Klima herrscht von November bis Februar. Zu den Naturattraktionen gehört die Korallenwelt in den flachen Gewässern. Viele Urlauber kommen zum Tauchen auf die Insel.

Bahamas

Kleines Landeslexikon Bahamas:

Fläche Bahamas

13.940 km²

Einwohner Bahamas

303.800

Bevölkerungsdichte Bahamas

ca. 22 Einwohner / km²

Lage Bahamas

Die Bahamas sind eine Inselgruppe im Nordatlantik. Sie liegen südöstlich vor der Küste der USA und nordöstlich von Kuba. Sie zählen zu Mittelamerika. Das Land umfasst mehr als 700 Inseln, von denen nur ca. 30 bewohnt sind. Die Inselgruppe hat ihren Namen von den spanischen Eroberern erhalten. Der Name Bahamas, aus dem spanischen übersetzt, heißt flaches Meer.

Hauptstadt Bahamas

Nassau mit 211 000 Einwohnern und einer Fläche von 207 km² . Sie liegt auf der Insel New Providence.

KFZ – Länderkennzeichen Bahamas

BS

Internationale Vorwahl Bahamas

00 1242

Notruf der Bahamas Bahamas

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland auf den Bahamas
Hermann Josef Herrmann, PO. Box N-1724, Nassau, N.P., Bahamas
Tel. +1 -242 3946161, Fax. +1 -242 394 6262
Weitere Informationen unter www.hk-bahamas.de

Internet Bahamas

.bs

Sonstiges Bahamas

Der Inselstaat der Bahamas ist ein souveräner Staat seit 1973. Er ist Mitglied im Commonwealth of Nations. Das Staatsoberhaupt ist die Königin Elisabeth II. von Großbritannien und Nordirland. Vertreten wird Sie auf den Bahamas durch einen von Ihr persönlich ernannten Generalgouverneur. Der Regierungschef des Landes ist gleichzeitig auch der Premierminister, der von der regierenden Partei ernannt wird. Im Turnus von fünf Jahren finden neue Parlamentswahlen statt. Das Parlament der Bahamas ist nach britischem Vorbild gegliedert. Es besteht aus zwei Kammern, dem Senat mit 16 Mitgliedern und dem House of Assembly, dem 40 Abgeordnete angehören. Der Gouverneur hat das Recht, die 16 Mitglieder des Senates zu bestimmen. Für 9 der 16 Abgeordneten ist die Zustimmung des Premierministers, für vier der 16, des Führers der Oppositionspartei erforderlich. Drei der Abgeordneten werden vom Generalgouverneur selbst berufen. Die Wahlen zum Unterhaus- House of Assembly, finden alle fünf Jahre statt und werden durch Mehrheitswahlrecht vom Volk bestimmt.
Die kommunale Verwaltung ist seit 1996 in 31 kommunale Verwaltungsdistrikte und den Bezirk New Providence untergliedert.

Nationalfeiertag

10. Juli, Unabhängigkeitstag, Unabhängigkeit von Großbritannien am 10.Juli 1973

Landessprachen

Amtssprache ist Englisch

Landeswährung

Bahama- Dollar (BSD) B$, 1€ entsprechen ca. 1,25 B$
1 B$ untergliedert sich in 100 Cents

Zeitzone

UTC -5 Stunde von November bis März
UTC -4 Stunden von April bis Oktober

Religionen

Die Bevölkerung der Bahamas ist sehr religiös. Ca. 32% der Bevölkerung sind Baptisten, ca.20% Anglikaner, ca.19% gehören der Römisch Katholischen Kirche und 0,5% den Zeugen Jehovas an.

Klima

Das Klima auf den Bahamas soll eines der Besten auf der Welt sein. Die Durchschnittstemperaturen im Jahr betragen 23 °C. Dabei sind die Tage warm und die Nächte angenehm kühl. Die relative Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 72 und 76 %. Die minimalen Nachttemperaturen liegen in den Wintermonaten zwischen 18° und 22°C und die Tageshöchsttemperaturen zwischen 25°-27°C. In den Sommermonaten wird es in den Nächten zwischen 21° und 24°C und am Tag zwischen 27° und 32°C.Totz dieser angenehmen Klimaverhältnisse zählen die Bahamas zur subtropischen Vegetationszone. Das Klima ist sehr angenehm weil immer ein leichter Wind geht und die Luftsysteme des nordamerikanischen Kontinentes stetig für eine Abkühlung sorgen.
Die Hurrikane treten in der Zeit von Juli bis Dezember auf. Die durchschnittlichen Regentage liegen von Januar bis Mai bei 5 bis 9 Tagen und für die andere Zeit des Jahres bei 12 bis 15 Tagen.
Die heißesten Monate sind der Juli und August. In den Sommermonaten ist mit kurzen heftigen Regenfällen zu rechnen.

zurück zur Übersicht Nordamerika