Reiseziel Estland
Bilder_Küste_allgemein_oben.jpg

Estland – der Norden – Insel Osmussaar

Die Insel Osmussaar liegt etwa 75 km westlich von Riga. Bis zum nächsten Ort auf dem Festland, dem Fischerdorf Dirham, sind es etwa 8 km. In den Sommermonaten fahren von diesem Ort aus die Boote mit den Touristen auf die Insel. Die Insel Osmussaar ist heute unbewohnt. Bis vor dem Zweiten Weltkrieg war die Insel bewohnt. Die Geschichte der Bewohner ähnelt der Geschichte der Inseln Suur – Pakri  und Väike – Pakri . Auch auf Osmussaar lebten bis 1944 etwa 120 schwedische Einwohner, die während des Krieges nach Schweden evakuiert wurden. Die eigenwillige, mystische Landschaft sorgte zur Zeit der Wikinger für Legenden und der schwedische Name der Insel „Odinsholm“ deutet auf die wichtigste Wikingergottheit hin. Der Sage nach soll Odin auf der Insel begraben sein. Die Siedlungsgeschichte liegt etwa 500 Jahre zurück, also siedelten die ersten Schweden im 14. Jh. auf Osmussaar.

Mehr Reiseziele in Estland:
Insel Saaremaa – Sehenswürdigkeiten, Insel Prangli, Umgebung von Tallinn, Tallinn Stadtteile, Tallinn AltstadtInsel Naissaar, Inseln Suur Pakri und Väike Pakri,Insel Kihnu, Insel Ruhnu, Umgebung von Rakvere, Rakvere, Umgebung von Tartu, Tartu, Võru, Viljandi, Valga, Insel Saaremaa – Kuressaare, Insel Saaremaa, Insel Muhu, Peipsi järv (Peipus- See), Insel Hiiumaa, Umgebung von Haapsalu, Haapsalu, Lahemaa Nationalpark – Sehenswürdigkeiten, Lahemaa- Nationalpark, Pärnu,

Reiseziele Estland – der Norden – Insel Osmussaar kurz zusammengefasst:

- Tier – und Pflanzenwelt
- Tourismus

Mehr zu den Reisezielen:

Tier – und Pflanzenwelt

Die Insel ist wegen ihrer tektonischen Besonderheiten sehr sehenswert, obwohl sie nur eine Fläche von ca. 5 km² hat.  Der Strand von Osmussaar ist sehr steinig und ähnelt einer Schotterpiste. Wenn die Wellen auf das Geröll treffen werden die Kiesel durch die Kraft des Wassers bewegt und es gibt ein grollendes Geräusch. An der Nordküste geht der grobe Kiesstrand in eine glintartige Steilküste über. Dabei erheben sich die steilen Schichtfelsen bis zu einer Höhe von 8 m. Wandert man entlang der Küste, findet man zwischen dem grauen Gestein auch schwarze, stark gezackte Felsbrocken. Sie stammen wahrscheinlich von einem sehr großen Meteoriten, dessen Krater auf dem Meeresgrund vor der Insel liegt. Die Oberfläche der Insel ist sehr karg und die Alvarlandschaft ist mit genügsamen Pflanzen, wie Gräsern und Wacholdersträuchern bewachsen. Neben diesen sehr häufig vorkommenden Pflanzen gibt es aber auch Kiefern, Erlen und Birken.

Tourismus

Sehr gern wird die Insel im Frühjahr und Herbst besucht. Im Frühjahr ist es die Blütenpracht und im Herbst sind es die goldenen Farben der Natur. Beide Jahreszeiten ziehen tausende Zugvogelarten auf die Insel, die hier einen Zwischenstopp auf ihrer jährlichen Reise einlegen. Heute ist die Insel ein Landschaftsschutzgebiet.

zurück zur Übersicht Estland

ANZEIGE


Praktische Tipps Estland:

Einreise nach Estland

Für die Einreise nach Estland, für einen Zeitraum bis zu 3 Monaten, benötigt man als EU Bürger einen gültigen Personalausweis. Personen, die das 16.Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen einen Kinderausweis mit Lichtbild. Ein Eintrag im Reisepass der Eltern oder eines Elternteiles ist nicht ausreichend.
Alle Personaldokumente müssen bei der Ausreise noch 3 Monate gültig sein. Für Reisende aus Nicht- EU Staaten gelten gesonderte Regelungen. Weiter Informationen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de für die deutsche Staatsangehörigkeit, www.eda.admin.ch für die Schweizer Staatsangehörigkeit und www.bmaa.gv.at für die österreichische Staatsangehörigkeit. Da alle drei baltischen Staaten, Litauen, Lettland und Estland, seit 2007 als Schengener Staaten gelten, gibt es für EU Bürger seit 2007 keine generellen Passkontrollen mehr.

Zollbestimmungen - Einreise nach Estland

Bei der privaten Einreise von EU Bürgern nach Estland dürfen Waren, die zum eigenen Verbrauch bestimmt sind, begrenzt mitgeführt werden. Für die Abgrenzung zwischen privat und geschäftlich gelten folgende Richtsatzmengen. 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos oder 200 Zigarren oder 1 kg Tabak, 10l Alkohol, 20l Zwischenerzeugnisse, 90l Wein davon max. 60l Schaumwein, 110l Bier können zollfrei eingeführt werden. Sollten Sie Fragen haben, dann informieren Sie sich unter www.auswaertiges-amt.de für die deutsche Staatsangehörigkeit, www.eda.admin.ch für die Schweizer Staatsangehörigkeit und www.bmaa.gv.at für die österreichische Staatsangehörigkeit. Für Nicht- EU- Bürger gelten geringere Freimengen.

Rückreise aus Estland

Bei der Rückreise nach Deutschland oder einem der EU - Staaten können die gleichen Mengen wie bei der Ausreise zollfrei eingeführt werden. Die Freigrenze liegt bei 300 Euro pro Person. Bitte erkundigen Sie sich vor der Rückreise über die aktuellen Zollbestimmungen oder informieren Sie sich unter www.zoll.de unter dem Stichwort Reisefreigrenzen oder abgabefreie Einfuhr. Die Altersgrenze für Antiquitäten ist in Estland auf 50 Jahre festgelegt. Sind die Waren älter, so muss man Ausfuhrzoll bezahlen. Für die gemachten Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

Auto

Für die Fahrt nach Estland oder für das Führen eines Autos in diesem Land benötigen Sie den nationalen oder international gültigen Führerschein, den Fahrzeugschein im Original und die Grüne Versicherungskarte. Für Estland wird der internationale Führerschein empfohlen. Eine Vollkasko- und Insassenunfallversicherung ist ebenfalls zu empfehlen.
Wer mit dem eigenen Auto anreist, der sollte die Grenzübergänge zwischen Polen und Litauen nutzen, um unnötige Aufenthalte, Grenzkontrollen und zusätzliche Visa- Gebühren für Weißrussland oder das Kaliningrader Gebiet zu vermeiden. Empfohlen werden die polnisch- litauischen Grenzübergänge Kalvaria (Via Baltica E 67) und der südlich gelegene Übergang Lazdijai. Der Letztere erspart Wartezeiten, da er nur für PKW’ s ist. Wer in Litauen Straßen der A1 bis A18 benutzt und Kleinbusse mit mehr als 8 Insassen führt, ist mautpflichtig. Die Straßenbenutzung in Estland ist gebührenfrei.

Tipp:

Zur Verhinderung von Diebstählen sollten Sie ihr Fahrzeug nur auf bewachten Parkplätzen abstellen. Schließen Sie neben einer Kaskoversicherung auch eine Diebstahlsversicherung für den Inhalt des Fahrzeuges ab. Viele Versicherer machen auch länderspezifische Versicherungseinschränkungen, die man ausschließen sollte.
In Estland gibt es eine 0,0 Promille Grenze für das Führen von Fahrzeugen. Es werden verstärkte Kontrollen durchgeführt. Von Dezember bis Ende März besteht Winterreifenpflicht, Spikereifen sind erlaubt. Während des ganzen Jahres ist ganztägig mit Abblendlicht zu fahren.
Innerhalb der Ortschaften darf man max. 50 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften 90 km/h fahren. Vorsicht, die Straßen sind möglicherweise nur ausreichend befahrbar.

Bus in Estland

Mit internationalen Busunternehmen kann man von jeder größeren Stadt der EU - Staaten das ganze Jahr über bis nach Estland reisen. Dabei werden die Hauptstadt Tallinn und Tartu und Valga als größere Städte angefahren. Die internationalen Busverbindungen werden nicht täglich angeboten. Weitere Informationen erhält man bei Eurolines und Ecolines.
Zwischen den baltischen Staaten verkehren zwischen den Hauptstädten Vilnius, Riga und Tallinn preiswerte und regelmäßige Busverbindungen. Sie sollten bei Reisen den Bus an Stelle der Bahn bevorzugen. Besorgen Sie sich die Fahrkarten und Platzreservierung für die Busse rechtzeitig. Wer Estland, Lettland und Tallinn bereisen möchte, der sollte nur das Busticket von Deutschland, Österreich oder der Schweiz aus bis Vilnius lösen, da die Busverbindungen innerhalb der baltischen Staaten meist preisgünstiger sind.

Bahn

Verschiedene Bahnverbindungen wurden wegen der unterschiedlichen Spurweite eingestellt. So auch von Warschau nach Vilnius und weiter bis Riga und Tallinn. Als Ersatz ist hier ein Busverkehr von Warschau nach Vilnius (Fernbus) eingerichtet worden. Man hat dann „nur“ 15 Minuten Fußmarsch vom Bahnhof bis zum Zentralbusbahnhof zu absolvieren. Dazu hat man noch die Möglichkeit der Anreise über Minsk (Weißrussland) oder nur mit dem Zug von Berlin Lichtenberg bis Warschau über Sestokai, mit zweimaligem umsteigen. Alternativ zur Bahn wird in den drei baltischen Staaten auch der Busverkehr verstärkt ausgebaut, da das Schienennetz sehr veraltert ist.

Flugzeug nach Estland

Alle baltischen Staaten werden das ganze Jahr über von vielen Charterfluggesellschaften angeflogen. Preiswerte Flüge und Hotelunterkünfte können Sie auf dieser Seite direkt online buchen. Estland verfügt über fünf Flughäfen. Es sind die Flughäfen in Tallinn, Pärnu und Tartu auf dem Festland und die Flughäfen Kuressaare auf der Insel Saaremaa sowie in Kärdla auf der Insel Hiiumaa. Ob ein Direktflug zu diesen Flugplätzen möglich ist hängt von der Fluggesellschaft und der Jahreszeit ab.

mit dem Schiff nach Estland

Ob mit eigenem oder ohne Fahrzeug, beliebt ist die Anreise mit der Fähre. Von folgenden Häfen der Ostsee, bestehen Fährverbindungen.
von Rostock über Helsinki nach Tallinn (Estland), Reisedauer 26,5 Stunden.
von Lübeck nach Riga(Lettland), Reisedauer 32 Stunden.
von Rostock nach Ventspils(Lettland), Reisedauer 26 Stunden.
von Kiel nach Klaipeda (Litauen), Reisedauer 22 Stunden.
von Mukran (Insel Rügen) nach Klaipeda (Litauen), Reisedauer 19 Stunden.
Bei der Buchung von Tickets gilt, wer früh bucht, der zahlt weniger.

Mietwagen in Estland

In allen größeren Orten und an den Flughäfen sind die renommierten, internationalen Autovermieter ansässig. Das Mieten eines Fahrzeuges sollte man schon von zu Hause erledigen, da es preiswerter ist als im Reiseland. Sollten Sie eine Rundreise durch die baltischen Republiken beabsichtigen, muss das mit der Mietwagenfirma abgeklärt sein. Ob PKW, Wohnwagen oder Reisemobil, alles kann gemietet werden. Für Motorradfahrer gilt generell Helmpflicht. Prüfen Sie vor Übernahme die Fahrtüchtigkeit und Vollständigkeit des Fahrzeuges und dokumentieren Sie alle Mängel. Besser, Sie haben einen Mietvertrag, der Sie von Regresszahlungen freistellt. (Vollkasko ohne Selbstbeteiligung).

Taxi in Estland

Mit dem Taxi fahren ist in Estland nicht teuer. Achten Sie zu Beginn der Fahrt, dass das Taxameter eingeschaltet ist. Bei Tagesfahrten mit dem Taxi sollte man den Komplettpreis für Fahrt- und Wartezeit aushandeln.

Banken und Geld

Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Fr. 9.00 bis 16.00 Uhr. In den größeren Städten und in kleineren Orten existieren Bankautomaten, an denen man mit der EC- oder Kreditkarte Bargeld abheben kann. Die Geldautomaten haben einen internationalen Standard und man kann mit ihnen in Englisch oder Deutsch kommunizieren. In vielen Geschäften, Reisebüros, Hotels und Restaurants wird die Zahlung mit Kreditkarte akzeptiert. Weiterhin gibt es viele Wechselstuben, in denen man zu offiziellen Kursen tauschen kann.
Die Währung in Estland ist die Estnische Krone (EEK) oder auch EKr. Der Kurs ist 100 EEK = 6,30 Euro dabei ist 1 Euro = 16 EEK
1 EEK entsprechen 100 Sents.

Telefon, Notrufe

Internationale Vorwahlen
nach Estland 00372 weiter ohne 0 vor der Ortsvorwahl.
von Estland nach Deutschland 0049, Österreich 0043, in die Schweiz 0041
Feuerwehr 112
Polizei 110
Ambulanz /Notarzt 112
Telefonkarten werden in Kiosken, Postämtern, Tankstellen und Tabakläden verkauft. Die öffentlichen Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarte oder sogar mit Kreditkarte.
Ihre Mobilfunkanbieter informieren Sie über den günstigsten Tarif
Deutsche Botschaft in Tallinn, Tel. 6275300 Fax.6275304
Österreichische Botschaft in Tallinn in Notfällen, Tel. 6278740
Botschaft der Schweizer Eidgenossenschaft für Finnland und Estland in Helsinki Tel. 01046 9 649422
Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Krankenversicherung

Bei dringender medizinischer Behandlung gilt die Europäische Krankenversicherungskarte bzw. eine Ersatzbescheinigung ihrer Krankenkasse. Unabhängig von dieser Regelung wird empfohlen, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die die Privatarzt- Behandlung und den Rücktransport ins Heimatland absichert.
Bei längeren Aufenthalten in Estland wird eine Hepatitis A und B Impfung sowie eine Impfung gegen Tollwut empfohlen. Bitte konsultieren Sie einen Arzt.
Alle Angaben sind ohne Gewähr

Internet

Viele touristische Unternehmen haben neben der englischen auch noch eine deutsche Website.
Wer im Internet surfen oder kommunizieren will, der findet in vielen Ferienorten Internetcafés. Die meisten Hotels bieten ebenfalls diese Möglichkeit an.

Post

Die Öffnungszeiten sind Mo.-Fr. von 7.00 bis 19.00 Uhr. Die Postgebühren sind aktuell zu erfragen. Die Briefmarken der baltischen Staaten sind beliebte Sammlerobjekte.

Strom

Die Netzspannung beträgt 230 V bei 50 Hz, wie in Deutschland. Die Steckdosen entsprechen der EU- Norm für Flachstecker. Für Schukosteckdosen benötigt man eventuell einen Adapter.